Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.  
CONbox2
CONbox2
Kreishandwerkerschaft Biberach - Startseite
Kreishandwerkerschaft Biberach
    
DVS


rostfrei
 
Aktuelles + Infos
 
Sie interessieren sich für eine bestimmte Information? Dann geben Sie unterhalb der Menüleiste einen Suchbegriff ein. Nach diesem Begriff werden alle bei "Aktuelles und Infos" hinterlegten Artikel durchsucht.
 
 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign="CSA-Kurs" mit Office 2016 ab 18. September
 News vom 31. August 2018
zoom
"CSA-Kurs" mit Office 2016 ab 18. September
   
Der Computerschein A ist in seinem Ausbildungsziel einem Führerschein auf dem Computer vergleichbar. Die Teilnehmer lernen den Umgang mit PC und Standardsoftware (Textverarbeitung Word, Tabellenkalkulation Excel, Präsentationen mit PowerPoint und Windows 10) so weit, dass sie als Anwender selbständig arbeiten können. Voraussetzung zur Teilnahme sind Grundkenntnisse in Windows.

Beginn: 18.09.2018
Dauer: 100 UE in Teilzeit (Dienstag und Donnerstag von 18:00-21:15 Uhr Uhr)
Schulungsort: Kreishandwerkerschaft Biberach, Prinz-Eugen-Weg 17, 88400 Biberach

Förderung: Aus Mitteln des ESF und des Landes B-W mit 30 %, bei Teilnehmern über 50 Jahren mit 50 % und bei Teilnehmern ohne Berufsausbildung 70 %.

Bitte machen Sie auch Ihre Mitarbeiterschaft oder Bekannte auf diese qualitativ hochwertigen Fortbildungsangebote aufmerksam.

Infos und Anmeldung bei Frau U. Kammerer:
Tel: 07351/5092-33; Fax: 07351/5092-40; Mail: u.kammerer@kreishandwerkerschaft-bc.de

Alle Termine der Erwachsenbildung und die Anmeldeunterlagen finden sich unter der Rubrik "Weiterbildung + Termine + Anmeldung"

 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Anhebung des Mindestlohns
 News vom 19. August 2018
zoom
Anhebung des Mindestlohns
   
Die Mindestlohnkommission hat über die Anpassung des gesetzlichen Mindestlohns entschieden. Demzufolge soll der Mindestlohn mit Wirkung

- zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro brutto, und

- zum 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro brutto

stufenweise erhöht werden. Der Vorschlag der Mindestlohnkommission muss noch durch eine Rechtsverordnung umgesetzt werden.

Quelle: MD 07/2018 LIV Kfz-Gewerbe Bande-Württemberg

 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Praxisworkshop zur Umsetzung der Datenschutz-GV
 News vom 18. August 2018
zoom
Praxisworkshop zur Umsetzung der Datenschutz-GV
   
Nach der Einführung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gibt es viele offene Fragen bei den Betrieben. Bei Nicht-Umsetzung der Verordnung drohen empfindliche Sanktionen durch die Datenschutzbehörden. Daher ist es ratsam, den eigenen Betrieb für die DSGVO möglichst schnell fit zu machen. Ziel der Workshops für unsere Innungsmitglieder ist es, Dokumente für den eigenen Ordner gemeinsam zu erstellen oder vorzubereiten.

Termin 1: 30 Juli 2018 von 9:00 – 15:45 Uhr (ausgebucht)
Termin 2: 31 Juli 2018 von 9:00 – 15:45 Uhr (ausgebucht)
Termin 3: 01. August 2018 von 9:00 – 15:45 Uhr (ausgebucht)
Termin 4: 03. September 2018 von 9:00 – 15:45 Uhr (ausgebucht)
Termin 5: 04. September 2018 von 9:00 – 15:45 Uhr (ausgebucht)
Termin 6: 05. September 2018 von 9:00 – 15:45 Uhr

Zielgruppe: Kleinere bis mittlere Handwerksbetriebe
Veranstaltungsort: Haus des Handwerks, Prinz-Eugen-Weg 17, 88400 Biberach
Referent: Robert Dorsch (Informationssicherheit Dorsch, Karlsruhe)
Kosten: 180,00 Euro Anmeldegebühr (incl.Tagungsverpflegung + Lehrgangsmaterial ohne Mittagessen)
Förderung: Aus Mitteln des ESF und des Landes B-W mit 30 %, bei Teilnehmern über 50 Jahren mit 50 %

Infos und Anmeldeunterlagen bei Frau K. Philippzig:
Tel: 07351/5092-30; Fax: 07351/5092-40; E-mail: k.philippzig@kreishandwerkerschaft-bc.de

Alle Termine der Erwachsenenbildung und die Anmeldeunterlagen finden sich unter der Rubrik "Weiterbildung + Termine + Anmeldung"

 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Nachwuchs im Fleischergewerbe erhält Gesellenbriefe
 News vom 10. August 2018
zoom
Nachwuchs im Fleischergewerbe erhält Gesellenbriefe
   
Bei der Lossprechungsfeier der Metzger-Innung Biberach im Zimmerer Aus-bildungszentrum erhielten 6 Fleischer, 13 Fleischerei-Fachverkäuferinnen und ein Fleischerei-Fachverkäufer ihre Gesellenbriefe. Erfreulicherweise haben alle Auszubildende ihre Prüfung teils mit guten Noten bestanden.

"Die duale Partnerschaft zwischen Berufsschule und Betrieben ist ein Garant für ein erfolgreiches Ausbildungswesen", betonte Oberstudiendirektorin Renate Granacher-Buroh, Leiterin der Karl-Arnold-Schule in Biberach. Auch die Unterstützung durch das Elternhaus und durch die Fleischer-Innung könne nicht hoch genug bewertet werden. Mit dem Zitat von Immanuel Kant "Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" appellierte sie an die Nachwuchskräfte, ihren erfolgreich begonnenen Entwicklungsprozess fortzusetzen, sich nicht durch Populismus und Allgemeinplätze verblöden zu lassen und für die eigene Meinung einzustehen.

Steffen Ruess, Obermeister der Metzger-Innung sprach zusammen mit Fachlehrer Willibald Aschenauer allen Ausbildungsbetrieben Dank und Lob aus. Es zeichne das Handwerk aus, vielen jungen Menschen eine interessante berufliche Perspektive zu bieten. Eine abgeschlossene Ausbildung verpflichte aber auch dazu, mehr Verantwortung für sich, die Kollegen, den Betrieb sowie das private Umfeld zu übernehmen und sich entsprechend weiterzubilden. "Neue Technologien, sich schnell ändernde Kundenwünsche und Ernährungsgewohnheiten fordern in diesem traditionsreichen Gewerk ständig neu Beweglichkeit, Kreativität und Einfühlungsvermögen", betonte Steffen Ruess.

Abschließender Höhepunkt war die Übergabe der Gesellenbriefe durch den Prüfungsvorsitzenden Rolf Hartmann sowie die Fachlehrer Willibald Aschenauer und Steffen Blankenhorn: Die beste Leistung bei den Fleischergesellen erzielte Deibede Overback (Ausbildungsbetrieb Huber, Altshausen) und bei den Fachverkäuferinnen Annalena Huber (Kloos, Tannheim).

Die Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk und Fleischer-Gesellen:
Fachverkäuferinnen: Jasmin Höltl (Ausbildungsbetrieb Schosser, Attenweiler), Annalena Huber (Kloos, Tannheim), Diana Böhm (Huber, Aulendorf), Jessica David Etges (privat, ohne Ausbildungsbetrieb), Mandy Ewert (Huber, Aulendorf), Roberta Hanzen da Silva (Huber, Aulendorf), Angeli Paula Haubert (Huber, Aulendorf), Romina Hügel (Koch, Biberach), Diego Alex Kliemann (Huber, Aulendorf), Stefanie Koslowski (Leber, Altshausen), Gloria Lorenz (Rewe, Bad Saulgau), Ayline Maitre (Sax, Schwendi), Daiana Santos Metz (Huber, Aulendorf), Anelise Scherer (Huber, Aulendorf)

Fleischer: Johannes Buck (Ausbildungsbetrieb Huber, Aulendorf), Florian Held (Buck, Obermarchtal), Deibede Overbeck (Huber, Aulendorf), Jan Rauser (Sigmund, Sigmaringen), Eduard Vetter (Huber, Aulendorf), Julio Cesar Wagner (Huber, Aulendorf)

Bild: KHS Biberach

 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Fachkräfteproblematik im Handwerk drastischer
 News vom 10. August 2018
zoom
Fachkräfteproblematik im Handwerk drastischer
   
Mit 158 Tagen lagen die Vakanzzeiten im baden-württembergischen Handwerk im ersten Halbjahr 2018 über dem Landesdurchschnitt – dies geht aus der Statistik der Bundesagentur für Arbeit hervor. Über alle Berufe hinweg lag der Wert bei nur 120 Tagen. Damit blieb eine offene Stelle im Handwerk ab geplantem Beschäftigungsbeginn mehr als fünf Monate unbesetzt.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist die Vakanzzeit im Handwerk um 12 Tage gestiegen. Dass die durchschnittliche Steigerung bei nur fünf Tagen lag, zeigt, dass sich die Fachkräfteproblematik im Handwerk drastischer äußert als in anderen Berufen. Besonders schwer zu besetzen waren Stellen im Ausbaubereich. Die höchsten Vakanzzeiten gab es in den Bereichen Sanitär-Heizung-Klima und Klempnerei (204 Tage) sowie bei der Bodenverlegung (190 Tage). Bei Letzterer kommt erschwerend hinzu, dass auf Grund der Meisterfreiheit vieler Bodenlegeberufe zu wenige Fachkräfte ausgebildet wurden.

Mit Stand Juni 2018 lag das Verhältnis von Arbeitssuchenden zu offenen Stellen bei Eins. Das bedeutet, dass rechnerisch auf jeden Arbeitssuchenden eine freie Stelle kam. Praktisch steht dies jedoch für einen leergefegten Arbeitsmarkt, schließlich müssen Qualifikation und Region ebenfalls zusammenpassen. Im Bauhaupt- dem Ausbau-, dem Kfz- und dem Gesundheitshandwerk gab es sogar weniger Arbeitssuchende als offene Stellen.

Quelle: BWHT


« vorherige Seite nächste Seite »
Prinz-Eugen-Weg 17
88400 Biberach
Tel: 07351/5092-30
Fax: 07351/5092-40
 
Ab 1. Januar 2009 gilt ein doppelter Steuerbonus für Handwerkerleistungen - Wohnung modernisieren - bis zu 1.200 € Steuern sparen.
 
Mieter, Wohnungseigentümer und Eigentümergemeinschaften können 20 % von max. 6.000,- € für Renovierung, Erhaltung und Modernisierung als Bonus von der Steuerschuld abziehen - also bis zu 1.200 € pro Jahr und Haushalt (gem. neuem § 35a Abs. 3 EStG).
 
Bei Fragen erreichen Sie uns telefonisch unter 07351/509230 oder per eMail an info@kreishandwerkerschaft-bc.de.
CONbox²® CMS
frank kübler internet + media
 
zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach oben Positionierungshilfe