CONbox2
CONbox2
Kreishandwerkerschaft Biberach - Startseite
Kreishandwerkerschaft Biberach
    
DVS

 
Aktuelles + Infos
 
Sie interessieren sich für eine bestimmte Information? Dann geben Sie unterhalb der Menüleiste einen Suchbegriff ein. Nach diesem Begriff werden alle bei "Aktuelles und Infos" hinterlegten Artikel durchsucht.
 
 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Handwerkssenioren erhalten Auszeichnungen
 News vom 18. Dezember 2017
zoom
Handwerkssenioren erhalten Auszeichnungen
   
Die Kreishandwerkerschaft würdigte bei einem besinnlichen Nachmittag die Lebensleistung verdienter Handwerkssenioren. Die Altmeisterfeier folge der guten Tradition, innerhalb der Handwerkerfamilie die Verbindung zu den meist aus dem aktiven Arbeitsleben ausgeschiedenen Senioren weiter zu pflegen, so der stellvertretende Kreishandwerksmeister Joachim Dünkel.

"Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die eine Schutzmauern, die anderen aber Windmühlen" führte er mit einem chinesischen Sprichwort weiter aus und gab damit den Takt im vollbesetzten Biberacher TG-Heim vor. Dem schlossen sich von der Handwerkskammer Ulm Präsident Joachim Krimmer und Dekan Helger Koepff in ihren Grußworten gerne an.

"Wer eine solche Auszeichnung erhält, hat viel geleistet in seinem Leben", stellte Joachim Krimmer bei der Übergabe der Meisterbriefe fest. 25 Handwerkssenioren, die vor 50 Jahren ihren großen Befähigungsnachweis ablegten, erhielten den Goldenen Meisterbrief. Vierzehn Altmeister bekamen den Diamantenen Meisterbrief für 60 Jahre.

Mit ganz seltenen Ehrungen wurden Ludwig Grell, Schreinermeister aus Fischbach und Josef Böhmer, Schlossermeister aus Langenenslingen bedacht. Sie machten ihren Meisterbrief vor 65 Jahren. Auf sage und schreibe 75 Jahre als Meister im Polsterer- und Tapeziererhandwerk schaut Karl Raufeisen aus Ummendorf zurück. Bei allen war die Freude offensichtlich, sich einmal wieder mit den ehemaligen Kollegen auszutauschen.

Den Diamantenen Meisterbrief erhielten:
Martin Bidell, Schmiede aus Ingerkingen; Erich Breh, Schmied aus Riedlingen; Fridolin Detzel Wagneraus Eberhardzell; Alois Eberle, Ofenbauer aus Laupheim; Josef Gandion, Maurer aus Langenenslingen; Adolf Jung, Bäcker aus Rißegg; Walter Keller, Friseur aus Birkenhard; Alfred Locher, Maurer aus Altheim; Martin Probst, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger aus Bad Schussenried; Karl Rolser, Maschinenbauer aus Laupheim; Franz Scheit, Schmied aus Attenweiler; Manfred Schmid, Maler aus Langenenslingen; Hans Simon, Friseuraus Biberach; Alois Weiss, Ofensetzer aus Tannheim.

Den Goldenen Meisterbrief erhielten:
Horst Bauer, Elektroinstallateur aus Steinhausen; Karl Brenner, Zentralheizungs- und Lüftungsbauer aus Biberach; Heinz Buchenau, Gas-Wasser-Installateur aus Ummendorf; Hans Dangel, Kfz-Elektriker aus Laupheim; Günter Fisel, Schreiner aus Hailtingen; Thomas Halm, Schuhmacher aus Laupheim; Helmut Hofmann, Bäcker aus Bad Buchau; Joachim Kretschmann, Gas-Wasser-Installateur und Klempner aus Riedlingen; Hermann Kutter, Schreiner aus Laupheim; Robert Lämmle, Kraftfahrzeugmechaniker aus Laupheim; Reinhold Lichtensteiger, Maler- und Lackierer aus Ochsenhausen; Franz Locher, Gas-, Wasser- und Heizungsinstallateur und Lüftungsbauer aus Ochsenhausen; Manfred Maier, Maurer aus Bad Schussenried; Anton Mauz, Konditor aus Uttenweiler; Martin Negele, Maler- und Lackierer aus Rot-Haslach; Max Rehm, Elektroinstallateur aus Oggelshausen; Jörg Reichle, Schreiner aus Biberach; Klaus Reinert, Kraftfahrzeugmechaniker aus Laupheim; Armin Restle, Gas-Wasser-Installateur aus Mittelbiberach; Alois Rodi, Zimmerer aus Maselheim; Edmund Schühle, Metallbauer aus Hochdorf; Erwin Strahl, Flaschner aus Schemmerhofen-Schemmerberg; Karl Waibel, Tischler aus Gutenzell-Hürbel; Helmut Werz, Werkzeugmacher aus Laupheim-Obersulmetingen; Karl Eugen Widmann, Elektroinstallateur aus Riedlingen.


Bildunterschrift:
Mit den Jubilaren freuen sich Kreishandwerksmeister Franz Manz (stehend 4.v.l.), sein Stellvertreter Joachim Dünkel (stehend 2.v.l.), der Präsident der Handwerkskammer Ulm, Joachim Krimmer (rechts) und der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Fabian Bacher (2.v.r.)

Bild: Foto Gallus

 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Hohe Fachkurs-Förderung
 News vom 07. Dezember 2017
zoom
Hohe Fachkurs-Förderung
   
Wussten Sie schon? Beinahe alle unsere Weiterbildungskurse werden durch das ESF-Förderprogramm mit 30 %, bei Teilnehmerinnen und Teilnehmern ab 50 Jahre mit 50 % bezuschusst!

Was bedeutet das für Sie? Die Lehrgangsgebühr wird um den Zuschussanteil sofort gekürzt und Sie können Ihre beruflichen Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten kostengünstig auffrischen, erweitern oder ergänzen. Damit wird die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe und Mitarbeiter erhöht und ihre Marktposition gestärkt.

Unsere Kursangebote sind auf unserer Homepage unter "Weiterbildung + Termine + Anmeldung" eingestellt und werden laufend aktualisiert.
Anregungen für weitere Kursangebote nehmen wir gerne entgegen.

Folgende Zielgruppen (Kursteilnehmende) werden gefördert:
◾Beschäftigte aus kleinen und mittleren Unternehmen, wobei entweder der Beschäftigungsort oder der Wohnort der Teilnehmenden in Baden-Württemberg liegen muss.
◾Unternehmerinnen und Unternehmer, Freiberuflerinnen und Freiberufler sowie Existenzgründerinnen und Existenzgründer in Baden-Württemberg, die ihren Unternehmenssitz oder Wohnsitz in Baden-Württemberg haben.
◾Gründungswillige, die in Baden-Württemberg wohnhaft oder beschäftigt sind.
◾Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger, die in Baden-Württemberg wohnhaft sind.

Nicht förderfähig sind Beschäftigte von Bund, Ländern und kommunalen Gebietskörperschaften.

Nähere Infos bei Frau U. Kammerer:
Tel: 07351/5092-33; Fax: 07351/5092-40; Mail: u.kammerer@kreishandwerkerschaft-bc.de

 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Aufstiegs-BAföG für über 700 Fortbildungen
 News vom 04. Dezember 2017
zoom
Aufstiegs-BAföG für über 700 Fortbildungen
   
Angehende Handwerksmeister können während ihrer Ausbildungszeit "Aufstiegs-BAföG" beantragen. Die Nachfrage nach dieser Förderung ist derzeit beliebt wie nie.

Der Meister gilt zu Recht als Krönung eines beruflichen Bildungsweges. Wer diesen oder einen anderen Aufstiegsfortbildungsabschluss wie den Fachwirt, Techniker, Erzieher oder Betriebswirt erlangt, hat eine Qualifikation auf dem Niveau eines Hochschulabschlusses mit besten Perspektiven. Auf dem Arbeitsmarkt warten spannende Aufgaben – oder sogar die eigene Unternehmensgründung.

Seit dem 1. August 2016 gilt das neue AFBG (Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz) mit dem das erfolgreiche Meister BAföG zu einem Aufstiegs-BAföG wurde. Gefördert werden nun mehr als 700 Fortbildungsabschlüsse wie Meister/in, Fachwirt/in, Techniker/in, Erzieher/in oder Betriebswirt/in.

Speziell für Meister heißt das: Einkommensunabhängig werden Lehrgangs- und Prüfungsgebühren sowie das Meisterprüfungsprojekt mit 40 % unterstützt. Auch beim Darlehensanteil haben sich die Bedingungen verbessert. Ein erfolgreicher Abschluss wird ab 2016 stärker als zuvor belohnt: Nun liegt der "Erfolgsbonus" bei 40 Prozent. Auf Antrag muss der Teilnehmer 40 Prozent des Restdarlehens nicht zurückzahlen.
Auch bei Vollzeitmaßnahmen erhalten die Meisterschüler monatlich mehr Geld. Der Zuschussanteil beim Unterhaltsbeitrag wird von 30,5 auf 47 Prozent erhöht. Der Rest des BAföGs wird über ein Darlehen finanziert, das die Meisterschüler nach dem Abschluss zurückzahlen müssen. Außerdem stieg der Basis Förderbetrag des Aufstiegs-Bafögs von bisher 697 Euro auf 768 Euro monatlich.

Damit bietet das neue AFBG mit höheren Fördersätzen, höheren Zuschussanteilen und höheren Freibeträgen gleichwertige Förderbedingungen, wie sie auch Studierende in Form des BAföG erhalten. Zugleich wird die Förderung geöffnet für Studienabbrecher und Hochschulabsolventen, deren höchster akademischer Grad der Bachelorabschluss ist.

Die Kreishandwerkerschaft Biberach bietet Meisterkurse für Feinwerkmechaniker und Metallbauer sowie die allgemeinen Teile III und IV an. Näheres dazu unter der Rubrik Weiterbildung - Termine ...
Mehr Info zum Aufstiegs-Bafög unter: meister-bafoeg.info/

 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Ausbildungsplatz zum Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement
 News vom 21. November 2017
zoom
Ausbildungsplatz zum Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement
   
Die Kreishandwerkerschaft Biberach bietet in ihrer neuen Geschäftsstelle einen Ausbildungsplatz zum/zur Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement an.
Ausbildungsbeginn ist am 1. September 2018.
Wir erwarten einen guten mittleren Bildungsabschluss, Einsatzfreude, Lern- und Weiterbildungsbereitschaft, Freude am Umgang mit Menschen sowie Ehrgeiz und Zielstrebigkeit.
Wir bieten eine praxisorientierte und zielgerichtete Berufsausbildung mit abwechslungsreichen Aufgaben.
Es ist vorgesehen, Teile der Ausbildungsschwerpunkte mit qualifizierten Handwerksunternehmen durchzuführen.

Wenn Sie dieser Ausbildungsberuf mit interessanten Perspektiven reizt, dann möchten wir Sie kennenlernen und freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 24.11.2017.
Weitere Auskünfte gerne bei Frau Kammerer, Tel. 07351 509233.

 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Tag der offenen Tür am Samstag, 18.11.2017
 News vom 13. November 2017
zoom
Tag der offenen Tür am Samstag, 18.11.2017
   
Nach beinahe fünf Jahrzehnten am beschaulichen Ehinger-Tor-Platz ist die Kreishandwerkerschaft am 9. August entlang der Biberacher Altstadt "eine Ecke" weitergezogen.
Am Prinz-Eugen-Weg 17 – verkehrsgünstig zwischen Eselsberg und Ulmer Tor gelegen - entstanden mit Unterstützung des baden-württembergischen Wirtschaftsministeriums und der Bundesregierung in den beiden oberen Stockwerken 750 qm Nutzfläche. Helle, großzügige und moderne Räume für die Geschäftsstelle, für die Innungen und den Seminarbetrieb sowie zur Vermietung lassen eine gute Atmosphäre entstehen. Ein besonderer Genuss ist der schöne Blick in der dritten Etage über die Biberacher Altstadt Richtung Martinskirche und Weißer Turm.
Wir laden alle Handwerkerinnen und Handwerker und die interessierte Öffentlichkeit herzlich ein, unser neues "Haus des Handwerks" am 18.11.2017 bei einem Tag der offenen Tür von 10 - 16 Uhr kennenzulernen.
Im dritten Obergeschoss stellen einige Jungmeister aus den Bereichen Feinwerk, Metallbau und Schreiner ihre Meisterstücke aus und erläutern diese gerne. In den Seminarräumen werden kurze Filme zu den Ausbildungsberufen, eine Bilderfolge zur Bauphase und das Bildungsangebot der Kreishandwerkerschaft eingespielt. Als Mieter und Partner des Handwerks präsentieren sich in der zweiten Etage die Energieagentur Biberach, die Handwerkskammer Ulm, die Signal-Iduna, die Inter-Versicherung und die IKK classik. Für das leibliche Wohl wird mit Kaffee/Kuchen, Saiten mit Brot und Kaltgetränken gesorgt.
Ein Bereich von 110 qm² in Premiumlage ist noch nicht vermietet. Interessenten können diese Räume gerne besichtigen. Für Fragen und Infos steht dann Geschäftsführer Fabian Bacher gerne zur Verfügung.


« vorherige Seite nächste Seite »
Prinz-Eugen-Weg 17
88400 Biberach
Tel: 07351/5092-30
Fax: 07351/5092-40
 
Ab 1. Januar 2009 gilt ein doppelter Steuerbonus für Handwerkerleistungen - Wohnung modernisieren - bis zu 1.200 € Steuern sparen.
 
Mieter, Wohnungseigentümer und Eigentümergemeinschaften können 20 % von max. 6.000,- € für Renovierung, Erhaltung und Modernisierung als Bonus von der Steuerschuld abziehen - also bis zu 1.200 € pro Jahr und Haushalt (gem. neuem § 35a Abs. 3 EStG).
 
Bei Fragen erreichen Sie uns telefonisch unter 07351/509230 oder per eMail an info@kreishandwerkerschaft-bc.de.
CONbox²® CMS
frank kübler internet + media
 
zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach oben Positionierungshilfe