Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.  
CONbox2
CONbox2
Kreishandwerkerschaft Biberach - Startseite
Kreishandwerkerschaft Biberach
    
DVS


rostfrei
 
Aktuelles + Infos
 
Sie interessieren sich für eine bestimmte Information? Dann geben Sie unterhalb der Menüleiste einen Suchbegriff ein. Nach diesem Begriff werden alle bei "Aktuelles und Infos" hinterlegten Artikel durchsucht.
 
 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Aufstiegs-BAföG für über 700 Fortbildungen
 News vom 05. Januar 2019
zoom
Aufstiegs-BAföG für über 700 Fortbildungen
   
Angehende Handwerksmeister können während ihrer Ausbildungszeit "Aufstiegs-BAföG" beantragen. Die Nachfrage nach dieser Förderung ist derzeit beliebt wie nie.

Der Meister gilt zu Recht als Krönung eines beruflichen Bildungsweges. Wer diesen oder einen anderen Aufstiegsfortbildungsabschluss wie den Fachwirt, Techniker, Erzieher oder Betriebswirt erlangt, hat eine Qualifikation auf dem Niveau eines Hochschulabschlusses mit besten Perspektiven. Auf dem Arbeitsmarkt warten spannende Aufgaben – oder sogar die eigene Unternehmensgründung.

Seit dem 1. August 2016 gilt das neue AFBG (Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz) mit dem das erfolgreiche Meister BAföG zu einem Aufstiegs-BAföG wurde. Gefördert werden nun mehr als 700 Fortbildungsabschlüsse wie Meister/in, Fachwirt/in, Techniker/in, Erzieher/in oder Betriebswirt/in.

Speziell für Meister heißt das: Einkommensunabhängig werden Lehrgangs- und Prüfungsgebühren sowie das Meisterprüfungsprojekt mit 40 % unterstützt. Auch beim Darlehensanteil haben sich die Bedingungen verbessert. Ein erfolgreicher Abschluss wird ab 2016 stärker als zuvor belohnt: Nun liegt der "Erfolgsbonus" bei 40 Prozent. Auf Antrag muss der Teilnehmer 40 Prozent des Restdarlehens nicht zurückzahlen.
Auch bei Vollzeitmaßnahmen erhalten die Meisterschüler monatlich mehr Geld. Der Zuschussanteil beim Unterhaltsbeitrag wird von 30,5 auf ca. 43 Prozent erhöht. Der Rest des BAföGs wird über ein Darlehen finanziert, das die Meisterschüler nach dem Abschluss zurückzahlen müssen. Außerdem stieg der Basis Förderbetrag des Aufstiegs-Bafögs von bisher 697 Euro auf 768 Euro monatlich.

Damit bietet das neue AFBG mit höheren Fördersätzen, höheren Zuschussanteilen und höheren Freibeträgen gleichwertige Förderbedingungen, wie sie auch Studierende in Form des BAföG erhalten. Zugleich wird die Förderung geöffnet für Studienabbrecher und Hochschulabsolventen, deren höchster akademischer Grad der Bachelorabschluss ist.

Die Kreishandwerkerschaft Biberach bietet Meisterkurse für Feinwerkmechaniker und Metallbauer sowie die allgemeinen Teile III und IV an. Näheres dazu unter der Rubrik Weiterbildung - Termine ...
Mehr Info zum Aufstiegs-Bafög unter: meister-bafoeg.info/

 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Meisterkurse 2019 - nächster Infoabend am 17. Januar
 News vom 04. Januar 2019
zoom
Meisterkurse 2019 - nächster Infoabend am 17. Januar
   
Im September 2019 starten in Biberach die Vorbereitungskurse zur Meisterprüfung und zur Ausbildereignung. Angeboten werden der Metallbaumeister (Teil I+II), der Feinwerkmechanikermeister (Teil I+II) sowie die Vorbereitungslehrgänge auf die "Ausbildereignung (AEVO) und Geprüfter Fachmann für kaufmännische Betriebsführung", die den allgemeinen Meisterkursen Teil III und IV für alle Gewerke entsprechen. Neu im Angebot ist der Lehrgang zum KFZ-Servicetechniker. Die Lehrgänge finden berufsbegleitend und teils in Vollzeit statt.

Eine Förderung über das über das Aufstiegs-BAföG (Meister-BAföG) nach Ausbildungsförderungsgesetz ist möglich (www.meister-bafoeg.info). Anträge können beim Landratsamt gestellt werden.

Unsere Mitarbeiterin Frau Kammerer berät Sie gerne. Die Beratung umfasst Anforderungen, Zulassung, Fördermaßnahmen, theoretischen und praktischen Inhalt sowie den Ablauf der Lehrgänge und der Prüfungen.

Info- Abend:
Am Donnerstag, den 17. Januar, informiert die Kreishandwerkerschaft um 18:00 Uhr im Kreisberufsschulzentrum Biberach, Leipzigstr. 11, Raum 512, über die Meisterkurse, Ausbildereignung und weitere Fortbildungslehrgänge.

Bitte machen Sie auch Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kollegen oder Bekannte auf diese qualitativ hochwertigen Fortbildungsangebote aufmerksam.

Nähere Infos bei Frau U. Kammerer:
Tel: 07351/5092-33; Fax: 07351/5092-40; Mail: u.kammerer@kreishandwerkerschaft-bc.de

Die Anmeldeunterlagen finden Sie mit einem Klick auf das Modul "Weiterbildung + Termine + Anmeldung"
kreishandwerkerschaft-bc.de/index.php?id=8&onlykat=&from=0&intern=

 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Mit der IKK classic gut informiert ins Jahr 2019
 News vom 02. Januar 2019
zoom
Mit der IKK classic gut informiert ins Jahr 2019
   
Die IKK classic bietet mit der Kreishandwerkerschaft Biberach ein Jahreswechsel-Seminar zu den wichtigsten Änderungen in der Sozialversicherung an. Anhand praxisnaher Beispiele wird gezeigt, wie die neuen Vorgaben am besten im Betrieb umgesetzt werden. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Hauptthemen 2018/2019 sind:
 GKV-Versicherungsentlastungsges- etz-
 Übergangsbereich statt Gleitzone
 Aktuelles zur Entgeltabrechnung und Lohnsteuer
 Elektronischer Datenaustausch und Lohnsteuer aktuell
 Wichtiges in Kürze: Brückenteilzeit, Arbeit auf Abruf, Befristung von Arbeitsverträgen, Betriebsrentenstärkungsgesetz
 Grenzwerte, Rechengrößen, Beitragsbemessung sowie Aktuelle aus der IKK classic

Termin: 14. Januar 2019 von 9:00 - 11:30 Uhr
Veranstaltungsort: Haus des Handwerks, Prinz-Eugen-Weg 17, 88400 Biberach

Anmeldung unter www.ikk-classic.de/seminare. Bitte vermerken Sie Ihre Betriebsnummer sowie E-Mail Adresse, Sie erhalten dann eine Bestätigung und kurz vor Seminarbeginn ein Erinnerungsmail.
Weitere Infos bei Frau S. Lemke: Tel: 0731 1442-411012; Mail: Sigrid.Lemke@ikk-classic.de

 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Handwerkssenioren erhalten Auszeichnungen
 News vom 21. Dezember 2018
zoom
Handwerkssenioren erhalten Auszeichnungen
   
Die Kreishandwerkerschaft würdigte bei einem besinnlichen Nachmittag die Lebensleistung verdienter Handwerkssenioren. Die Altmeisterfeier folge der guten Tra-dition, innerhalb der Handwerkerfamilie die Verbindung zu den meist aus dem aktiven Arbeitsleben ausgeschiedenen Senioren weiter zu pflegen, so der stellvertretende Kreishandwerksmeister Joachim Dünkel.

"Ehrungen sind dann, wenn die Gerechtigkeit ihren guten Tag hat" führte er mit einem Zitat von Konrad Adenauer weiter aus und gab damit den Takt im vollbesetzten Biberacher TG-Heim vor. Dem schlossen sich von der Handwerkskammer Ulm Präsident Joachim Krimmer, der Leiter des Jobcenters Biberach, Harald Lämmle und Diakon Damian Walosczyk in ihren Grußworten gerne an.

"Wer eine solche Auszeichnung erhält, hat viel geleistet in seinem Leben", stellte Joachim Krimmer bei der Übergabe der Meisterbriefe fest. Acht Handwerkssenioren, die vor 50 Jah-ren ihren großen Befähigungsnachweis ablegten, erhielten den Goldenen Meisterbrief. Dreizehn Altmeister bekamen den Diamantenen Meisterbrief für 60 Jahre.

Mit ganz seltenen Ehrungen wurden Hermann Dengler, Tischlermeister aus Erlenmoos und Eugen Filser, Maurermeister aus Ummendorf bedacht. Sie machten ihren Meisterbrief vor 65 Jahren. Auf sage und schreibe 70 Jahre als Mechanikermeister schaut August Maier aus Maselheim zurück. Bei allen war die Freude offensichtlich, sich einmal wieder mit den ehemaligen Kollegen auszutauschen.

Die Jubilare
Den Diamantenen Meisterbrief erhielten:
Alfred Bicker, Friseur, Ochsenhausen; Heinz Billwiller, Kraftfahrzeugmechaniker, Biberach; Hildegard Gälle, Damenschneiderin, Biberach; Hubert Grieser, Bäcker, Ochsenhausen; Otto Hehl, Glaser, Biberach; Hans Hensel, Friseur, Riedlingen; Franz Hutzel, Maurer, Biberach; Gerhard Lange, Maschinenbaumechaniker, Biberach; Dionys Mast, Bäcker, Laupheim; Georg Schiedel, Fleischer, Riedlingen; Franz Xaver Schmid, Metallbauer, Bad Schussenried; Alfons Schnetz, Tischler, Erlenmoos; Franz Selg, Stuckateur, Riedlingen.

Den Goldenen Meisterbrief erhielten:
Erich Blässing, Maler aus Schwendi; Bernd Hellgoth, Dachdecker, Warthausen; Günter Kal-lenberg, Gas-/Wasserinstallateur, Biberach; Eckhard Laux, Estrichleger, Biberach; Johanna Matz, Friseurin, Schwendi; Eduard Schedel, Schreiner, Kirchberg; Richard Schmid, Schreiner, Unteressendorf; Hans Peter Straub, Metallbauer, Mietingen.

Bildunterschrift:
Mit den Jubilaren freuen sich Joachim Dünkel (stehend v.l.), Präsident Joachim Krimmer, der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Fabian Bacher, Diakon Damian Walosczyk, (6. v.l.), Kreishandwerksmeister Franz Manz (6. v.r.) und Harald Lämmle (3. v.r.)

Bild: Nico Bergmann

 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Meisterkurse allgemeiner Teil III auch in Vollzeit: Beginn am 08.01.19
 News vom 02. Dezember 2018
zoom
Meisterkurse allgemeiner Teil III auch in Vollzeit: Beginn am 08.01.19
   
Ab September 2018 starten in Biberach die Vorbereitungskurse zur Meisterprüfung und zur Ausbildereignung. Angeboten werden der Metallbaumeister (Teil I+II), der Feinwerkmechanikermeister (Teil I+II) sowie die Vorbereitungslehrgänge auf die "Ausbildereignung (AEVO) und Geprüfter Fachmann für kaufmännische Betriebsführung", die den allgemeinen Meisterkursen Teil III und IV für alle Gewerke entsprechen. Neu im Angebot ist der Lehrgang zum KFZ-Servicetechniker. Die Lehrgänge finden berufsbegleitend und teils in Vollzeit statt.

Eine Förderung über das über das Aufstiegs-BAföG (Meister-BAföG) nach Ausbildungsförderungsgesetz ist möglich (www.meister-bafoeg.info). Anträge können beim Landratsamt gestellt werden.

Unsere Mitarbeiterin Frau Kammerer berät Sie gerne. Die Beratung umfasst Anforderungen, Zulassung, Fördermaßnahmen, theoretischen und praktischen Inhalt sowie den Ablauf der Lehrgänge und der Prüfungen.

Bitte machen Sie auch Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kollegen oder Bekannte auf diese qualitativ hochwertigen Fortbildungsangebote aufmerksam.

Nähere Infos bei Frau U. Kammerer:
Tel: 07351/5092-33; Mail: u.kammerer@kreishandwerkerschaft-bc.de

Die Anmeldeunterlagen finden Sie mit einem Klick auf das Modul "Weiterbildung + Termine + Anmeldung"


« vorherige Seite nächste Seite »
Prinz-Eugen-Weg 17
88400 Biberach
Tel: 07351/5092-30
Fax: 07351/5092-40
 
Ab 1. Januar 2009 gilt ein doppelter Steuerbonus für Handwerkerleistungen - Wohnung modernisieren - bis zu 1.200 € Steuern sparen.
 
Mieter, Wohnungseigentümer und Eigentümergemeinschaften können 20 % von max. 6.000,- € für Renovierung, Erhaltung und Modernisierung als Bonus von der Steuerschuld abziehen - also bis zu 1.200 € pro Jahr und Haushalt (gem. neuem § 35a Abs. 3 EStG).
 
Bei Fragen erreichen Sie uns telefonisch unter 07351/509230 oder per eMail an info@kreishandwerkerschaft-bc.de.
CONbox²® CMS
frank kübler internet + media
 
zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach oben Positionierungshilfe