CONbox2
CONbox2
Kreishandwerkerschaft Biberach - Startseite
Kreishandwerkerschaft Biberach
    
DVS


rostfrei
 
Aktuelles + Infos
 
Sie interessieren sich für eine bestimmte Information? Dann geben Sie unterhalb der Menüleiste einen Suchbegriff ein. Nach diesem Begriff werden alle bei "Aktuelles und Infos" hinterlegten Artikel durchsucht.
 
 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Erfolgreicher Generationenwechsel
 News vom 31. Oktober 2021
zoom
Erfolgreicher Generationenwechsel
   
Unternehmer verdrängen gerne die Frage, wie die Betriebsnachfolge gestaltet werden soll. Aber für eine erfolgreiche Übergabe kommt der rechtzeitigen Planung größte Bedeutung zu. Entscheidungsprozesse brauchen oft Jahre, Fachfragen sind zu klären, Unterlagen müssen beschafft werden.

Deshalb bieten wir Ihnen, gerne auch Ihrem Partner und/oder Nachfolger die Chance, von praxisnahen Experteninfos zu profitieren. Dabei geht es um Fragen wie:
Welche Ziele verfolge ich mit der Betriebsübergabe, was ist mein Betrieb wert, wie finde ich einen Nachfolger, welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, in welcher Form kann ich meinen Betrieb übergeben, welche rechtlichen Konsequenzen gilt es zu bedenken, wie kann ich hohe Steuerbelastungen vermeiden oder wie sichere ich mein Konzept ab?

Referent ist Dipl.Wirtsch.Ing. Bernd Juhl. Er ist ein erfahrener Praktiker, der in seiner Beratungstätigkeit im Handwerk schon viele Unternehmensnachfolgen betreut hat.

Termin: 12. November 2021 von 9:00 - 17:00 Uhr
Kosten: 198,00 Euro (incl. Verpflegung und Unterlagen), 20 % Nachlass ab 2. Person aus einem Betrieb
Veranstaltungsort: Ropach, Restaurant und Tagungsräume, 88400 Biberach

Infos und Anmeldeunterlagen bei Frau K. Philippzig oder auf dieser Homepage unter "Weiterbildung-Termine ...":
Tel: 07351/5092-30; E-mail: k.philippzig@kreishandwerkerschaft-bc.de

Die Anmeldeunterlagen finden Sie auch mit einem Klick auf das Modul "Weiterbildung + Termine + Anmeldung"

 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten
 News vom 20. Oktober 2021
zoom
Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten
   
Mit der Ausbildung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten erweitert die Kreishandwerkerschaft BC ihr Seminarangebot. Diese Qualifikation erlaubt es, bestimmte Tätigkeiten bei der Inbetriebnahme und Instandhaltung von elektrischen Anlagen oder Maschinen sicher und fachgerecht auszuführen.

Themen sind: Sicherheitsvorschriften im Umgang mit elektrischem Strom; Gefahren, die aus dem Umgang mit elektrischem Strom resultieren, einschätzen und beurteilen; sich selbst sowie andere vor Gefahren schützen.

Zielgruppe: Personen mit einer abgeschlossenen handwerklichen Ausbildung und/oder einer Berufsausbildung nach § 37 BBiG (Berufsbildungsgesetz) bspw. Schreiner, Anlagenmechaniker, Metallbauer, Zimmerer, Raumausstatter, Fliesenleger etc.
Kosten: Innungsmitglieder: 1020,00 €,
Nichtinnungsmitglieder: 1180,00 €
Wenn Fachkursförderung bewilligt wird, reduziert sich die Teilnehmergebühr um 30 %, für Teilnehmer ab dem 50. Lebensjahr um 50 %.
Termin: vorauss. 29. Oktober bis Mitte Dezember 2021 in Teilzeit (freitags 17:00-21:30 Uhr und samstags 08:00-15:00 Uhr)
Veranstaltungsort: Kreis-Berufsschulzentrum, Leipzigstr. 11, 88400 Biberach, Raum 237
Teilnehmerzahl: Mind. 6 - max. 9 TN

Bitte machen Sie auch Ihre Mitarbeiterschaft oder Bekannte auf diese qualitativ hochwertigen Fortbildungsangebote aufmerksam.

Nähere Infos und Anmeldung bei Frau U. Kammerer:
Tel: 07351/5092-33; Mail: u.kammerer@kreishandwerkerschaft-bc.de

Die Anmeldeunterlagen finden Sie mit einem Klick auf das Modul "Weiterbildung + Termine + Anmeldung"

 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Zielorientierte und partner-schaftliche Gesprächsführung
 News vom 16. Oktober 2021
zoom
Zielorientierte und partner-schaftliche Gesprächsführung
   
Betriebsinhaberinnen und – inhaber oder leitende Mitarbeiter im Handwerk müssen ganz unterschiedliche Gespräche führen: Sie treten als Verkäufer, Verhandlungspartner oder Chef auf. Dabei sollten sie einerseits ihre Ziele klar erkennen und vertreten sowie andererseits auf ihre Gesprächspartner in fairer Weise eingehen, um eine langfristige Zusammenarbeit / Kundenbindung und Netzwerke im Sinne von "win-win"-Situationen aufzubauen. Die Teilnehmer lernen in diesem Seminar ihr individuelles Gesprächsverhalten kennen und üben Wege, die zu einer dynamischen Balance von Zielverfolgung und Partnerschaftlichkeit führen.

Mit Eva Nägele leitet eine erfahrene Trainerin das Seminar. Als Unternehmerin und Büroleiterin steht sie selbst mitten im täglichen Arbeitsleben.

Termin: 28. Oktober 2021 von 09:00 - 16:00 Uhr
Veranstaltungsort: Prinz-Eugen-Weg 17, 88400 Biberach

Kosten: 180,00 Euro (incl. Tagungsgetränke und Lehrgangsmaterial, ohne Mittagessen)

Infos und Anmeldeunterlagen bei Karin Philippzig:
Tel: 07351 5092-30; Mail: info@kreishandwerkerschaft-bc.de

Die Anmeldeunterlagen finden Sie auch mit einem Klick auf das Modul "Weiterbildung + Termine + Anmeldung"

 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=„Was für immer bleibt“: Handwerker-Song will Charts stürmen
 News vom 04. Oktober 2021
zoom
„Was für immer bleibt“: Handwerker-Song will Charts stürmen
   
Pünktlich zum Tag des Handwerk am 18. September 2021 widmet Künstler Benoby seinen Song „Was für immer bleibt“ den 5,6 Millionen Handwerkern in Deutschland. Die Hommage an die Branche ist in Zusammenarbeit mit den Handwerksorganisationen entstanden. Hier können Sie sich das Musikvideo anschauen.

Künstler Benoby bei der Aufnahme des Handwerkersongs – © ZdH – Kampagnenbüro.


Ob Bäcker oder Stuckateur, ob auf dem Bau oder im Friseurstudio, ob Maler, Metzger, Orthopädieschuhtechniker, Raumausstatter oder Schreiner – Handwerker eint der Anspruch anzupacken, mitzugestalten und etwas zu bewegen. So unterschiedlich ihre Berufe auch sein mögen, verbindet sie ein gemeinsames Lebensgefühl. Mit seinem Song „Was für immer bleibt“ verleiht der aufstrebende Newcomer Benoby diesem Lebensgefühl auf emotionale Art und Weise Ausdruck.

Der Song ist in Zusammenarbeit mit den Handwerksorganisationen entstanden. Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) wünscht sich, dass der Song vor allem auch junge Menschen erreicht und ihren Blick für das Handwerk öffnet.

Jugendliche für das Handwerk begeistern
Die Auftragslage im Handwerk ist gut, die Zukunftsaussichten sind rosig, der Fachkräftebedarf hoch und so suchen die Handwerksbetriebe nach Jugendlichen, die mit einer Ausbildung in einem von über 130 Ausbildungsberufen eine Karriere im Handwerk starten.

„Der Song ist auch eine Einladung an junge Menschen, darüber nachzudenken was erfüllend ist im Leben – was wirklich zählt“, so Wollseifer. „Denn die Hände der jungen Generation können mehr als Scrollen und Swipen. Wenn sie sich entscheiden, etwas zu tun, das bleibt, liegt in ihnen die Zukunft.“

Ein Song, der das Lebensgefühl der Handwerker beschreibt Benoby selbst ist zwar kein Handwerker, weiß aber als ausgebildeter Physiotherapeut, was es bedeutet, mit seinen eigenen Händen zu arbeiten. Oder wie er es im Refrain singt:

Wir können Freude schmieden
Und an Träumen feilen
Komm, wir bauen die Zukunft
Das, was uns vereint
Lasst uns was tun, was für immer bleibt –
für immer bleibt

Benoby in „Was für immer bleibt“

Der Song beschreibt damit die besondere Haltung und den inneren Antrieb von Handwerkern, die mit ihrer Arbeit bleibende Werte schaffen. Ein Ehering ist für die Ewigkeit geschmiedet, ein Haus für Generationen gebaut.

Hier gehts direkt zum Song www.youtube.com/user/dashandwerk
Am 10. September 2021 feierte der Handwerk-Song „Was für immer bleibt“ Premiere. Er ist auf allen gängigen Musikportalen zu hören. Das offizielle Musikvideo ist auf dem YouTube-Kanal des Handwerks zu sehen. Am 18. September 2021 wird Benoby den Song erstmals live auf einer Veranstaltung auf dem Badeschiff der Berliner Arena performen – Anlass ist der bundesweite Tag des Handwerks. www.handwerk.de/tag-des-handwerks-2021.html

Der Text des Songs kann hier heruntergeladen werden: DOWNLOAD
handwerk-fds.de/wp-content/uploads/HWK_Songtext_blau.pdf

Quelle: Deutsche Handwerkszeitung, 10. September 2021

 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Ausbildungsprämie und Ausbildungsprämie plus
 News vom 30. September 2021
zoom
Ausbildungsprämie und Ausbildungsprämie plus
   
Der Förderzeitraum der Ausbildungsprämie und Ausbildungsprämie Plus im Rahmen des Bundesprogramms “Ausbildungsplätze sichern” wurde um ein Jahr verlängert, die Förderhöhe wurde verdoppelt und die Zugangsvoraussetzungen erleichtert. Am 23. März 2021 wurden die Änderungen im Bundesanzeiger veröffentlicht und sind damit in Kraft getreten.

Wer kann beantragen?
Die Ausbildungsprämie fördert kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die in erheblichem Umfang von der Corona-Krise betroffen sind und dennoch gleich viele Ausbildungsverträge abschließen, wie im Durchschnitt der drei Vorjahre.

Alternativ gibt es die Ausbildungsprämie plus, wenn Sie die Anzahl der Ausbildungsplätze in Ihrem Betrieb erhöhen, indem Sie zusätzliche Ausbildungsverträge abschließen.
Auch neu abgeschlossene Ausbildungsverträge für Berufsausbildungen, die im Betrieb fortgesetzt werden (sogenannte Ausbildungswechsler), können mit den oben genannten Prämien bezuschusst werden – sofern die Fördervoraussetzungen erfüllt sind.
Beide Zuschüsse, Ausbildungsprämie und Ausbildungsprämie plus, werden nach der erfolgreich abgeschlossenen Probezeit ausgezahlt.

Voraussetzungen
Um die Ausbildungsprämie oder die Ausbildungsprämie plus zu erhalten, muss der Betrieb erheblich von der Corona-Krise betroffen sein. Dafür gelten diese Kriterien:

- Zahlung von Kurzarbeitergeld:
Dem Betrieb wurde seit Januar 2020 wenigstens für einen Zeitraum, der vor dem Ausbildungsbeginn liegt, von der Agentur für Arbeit Kurzarbeitergeld gezahlt.
- Umsatzrückgang:
Der Umsatz Ihres Betriebes ist seit April 2020 gegenüber dem jeweiligen Zeitraum im Jahr 2019 entweder in 2 aufeinanderfolgenden, vor dem Ausbildungsbeginn liegenden Monaten um durchschnittlich 50 Prozent zurückgegangen oder in 5 zusammenhängenden, vor dem Ausbildungsbeginn liegenden Monaten um durchschnittlich 30 Prozent zurückgegangen.
Bei einem Ausbildungsbeginn ab dem 1. Juni 2021 genügt ein Einbruch des Umsatzes seit April 2020 in mindestens einem, vor dem Ausbildungsbeginn liegenden Monat um 30 Prozent gegenüber dem jeweiligen Zeitraum im Jahr 2019.

Einschränkung
Ausbildungen werden nicht bezuschusst, wenn die Auszubildenden Ehegatten oder Verwandte ersten Grades der Betriebsinhaberin oder des -inhabers sind. Jedoch werden diese Ausbildungsverhältnisse bei der Berechnung der Anzahl der Ausbildungsplätze berücksichtigt.

Frist für den Antrag
Stellen Sie den Antrag spätestens 3 Monate nachdem die Probezeit des begründeten Ausbildungsverhältnisses erfolgreich abgeschlossen wurde.

Höhe der Ausbildungsprämie (plus)
Die konkrete Höhe der Förderung hängt davon ab, wann die Ausbildung begann oder beginnt.
Für Ausbildungsverhältnisse, die zwischen dem 24. Juni 2020 und dem 31. Mai 2021 begonnen haben, beträgt die Ausbildungsprämie 2.000 Euro pro Ausbildungsvertrag, die Ausbildungsprämie plus 3.000 Euro. Förderberechtigt für diesen Zeitraum sind Betriebe mit bis zu 249 Beschäftigten
Begann oder beginnt die Ausbildung ab dem 1. Juni 2021, erhöht sich die Förderung durch die Ausbildungsprämie auf 4.000 Euro pro Ausbildungsvertrag, die der Ausbildungsprämie plus auf 6.000 Euro. Ab diesem Zeitpunkt können auch Unternehmen mit bis zu 499 Beschäftigten die entsprechenden Förderungen beantragen.

Weitere Einzelheiten sowie die Antragsunterlagen finden Sie hier:
www.arbeitsagentur.de/bundesprogramm-ausbildungsplaetze-sichern/ausbildungspraemie


« vorherige Seite nächste Seite »
Prinz-Eugen-Weg 17
88400 Biberach
Tel: 07351/5092-30
Fax: 07351/5092-40
 
Ab 1. Januar 2009 gilt ein doppelter Steuerbonus für Handwerkerleistungen - Wohnung modernisieren - bis zu 1.200 € Steuern sparen.
 
Mieter, Wohnungseigentümer und Eigentümergemeinschaften können 20 % von max. 6.000,- € für Renovierung, Erhaltung und Modernisierung als Bonus von der Steuerschuld abziehen - also bis zu 1.200 € pro Jahr und Haushalt (gem. neuem § 35a Abs. 3 EStG).
 
Bei Fragen erreichen Sie uns telefonisch unter 07351/509230 oder per eMail an info@kreishandwerkerschaft-bc.de.
CONbox²® CMS
frank kübler internet + media
 
zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach oben Positionierungshilfe