Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.  
CONbox2
CONbox2
Kreishandwerkerschaft Biberach - Startseite
Kreishandwerkerschaft Biberach
    
DVS


rostfrei
 
Aktuelles + Infos
 
Sie interessieren sich für eine bestimmte Information? Dann geben Sie unterhalb der Menüleiste einen Suchbegriff ein. Nach diesem Begriff werden alle bei "Aktuelles und Infos" hinterlegten Artikel durchsucht.
 
 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Sachkundeschulung für Klimaanlagen in KFZ
 News vom 15. November 2013
zoom
Sachkundeschulung für Klimaanlagen in KFZ
   
Alle Personen, die Klimaanlagen in KFZ reparieren oder warten, müssen entsprechend der seit 1. August 2008 gültigen Chemikalien-Klimaschutzverordnung eine Sachkunde-Schulungen besuchen. Das Praxisseminar kombiniert theoretisches Grundlagenwissen mit praktischer Anwendung. Dieser Grundkurs muss einmalig gemacht werden, Aufbaukurse sind derzeit freiwillig.

Die Teilnehmer/innen erhalten am Ende der Schulung ein Zertifikat, das ihre Sachkunde ausweist.

Teilnehmer: Voraussetzung für die Teilnahme ist eine abgeschlossene Ausbildung in einem KFZ-technischen Beruf.

Termin: 19. November 2013 - von 8:00 – ca. 16:00 Uhr

Kursgebühr (inkl.Tagungsgetränk, Vesper und Lehrgangsunterlagen): Für Innungsmitglieder 180,00 €; für Nicht-Innungsmitglieder 195,00 €

Schulungsort: Karl-Arnold-Schule, Leipzigstr. 11, 88400 Biberach, Werkstatt Nr. 601

Infos und Anmeldeunterlagen bei Frau U. Kammerer:
Tel: 07351/5092-33; Fax: 07351/5092-40; E-mail: u.kammerer@kreishandwerkerschaft-bc.de

 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Jubiläum und Goldener Meisterbrief
 News vom 13. November 2013
zoom
Jubiläum und Goldener Meisterbrief
   
Ihr 100-jähriges Bestehen hat die Äpfinger Firma Holzbau Hepp im Sulminger Gemeindehaus gefeiert. Gebhard Hepp, der Seniorchef der Firma, wurde dabei mit dem Goldenen Meisterbrief ausgezeichnet. Die Geschäftsführer Frank und Jochen Hepp erhielten vom Präsidenten der Handwerkskammer Ulm, Anton Gindele, die Ehrenurkunde zum Firmenjubiläum.

In traditioneller Zimmermannskluft haben die Geschäftsführer Frank und Jochen Hepp die rund 75 geladenen Gäste empfangen. Neben der Familie und den Geschäftspartnern hießen die Chefs ihre Mitarbeiter herzlich willkommen. "Ohne euch wäre es unmöglich, das Unternehmen so erfolgreich zu führen", sagte Jochen Hepp.

Bürgermeister Elmar Braun überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde. "Holzbau Hepp ist ein Vorbild für einen zeitgemäßen Handwerks- und Familienbetrieb, der gut und verlässlich arbeitet. Danke für euren unternehmerischen Mut, die Arbeitsplätze und für die Gewerbesteuer", sagte Braun.

"Die Firma Hepp ist heute ein moderner Hightech-Zimmererbetrieb und gehört zu den führenden Holzbaubetrieben in unserer Region", sagte Architekt Karl Schick. "Ich freue mich immer wenn ich mit euch zusammenarbeiten darf.

Der Leiter des Zimmerausbildungszentrums Biberach, Thomas Rothfuß, gratulierte im Namen des Landesverbandes Holzbau Baden-Württemberg. "Der Aufbau und die Führung eines Familienbetriebes erfordern sehr viel Einsatzbereitschaft, Beharrlichkeit, unternehmerisches Handeln, Risikobereitschaft und viel Verzicht auf Freizeit." Gründer Konrad Hepp habe 1913 nachhaltig gehandelt. Lobend erwähnte Rothfuß die Bereitschaft der Hepps, viele Lehrlinge auszubilden und auch für Ehrenämter bei der Innung zur Verfügung zu stehen.

"100 Jahre Holzbau Hepp bedeuten feste Verwurzelung in der Region, erfolgreiches agieren am Markt und verantwortungsvolles Unternehmertum über mehrere Generationen hinweg", sagte der Präsident der Handwerkskammer Ulm, Anton Gindele. Als Dank und Anerkennung überreichte der Präsident die Ehrenurkunde der Handwerkskammer zum 100-jährigen Betriebsbestehen.

Fabian Bacher, der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Biberach, dankte dem Seniorchef Gebhard Hepp für sein überdurchschnittliches ehrenamtliches Engagement in der Zimmererinnung. Gebhard Hepp hat vor 50 Jahren seine Meisterprüfung abgelegt und erhielt von Gindele und Bacher den Goldenen Meisterbrief.

Für die Verwandtschaft gratulierte Annemarie Hepp mit einem Rückblick auf die 100 Jahre in Gedichtform. Gebhard Hepp ließ die Geschichte der Firma mit Daten und Bildern Revue passieren.

Frank und Jochen Hepp würdigten die Leistungen ihrer Mitarbeiter und übergaben das Jubiläumsgeschenk der Firma. Werner Hepp gratulierte im Namen der Belegschaft und übergab ein aus Holz gefertigtes Erinnerungsgeschenk. Für Musik und gute Stimmung sorgte Entertainer Jo Brösele mit Spielen, Witz und Humor.

Nach der Feier sagte Seniorchef Gebhard Hepp: " Der Festabend wird uns in schöner Erinnerung bleiben. Die Glückwünsche und Grußworte brachten mancherlei Überraschungen und haben uns sehr beeindruckt.

(Quelle Schwäbische Zeitung: 11.11.2013, Bildnachweis: privat)

 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Was ist zu tun, wenn der Chef ausfällt!
 News vom 07. November 2013
zoom
Was ist zu tun, wenn der Chef ausfällt!
   
"Wenn der Chef längere Zeit überraschend ausfällt, geht in vielen Handwerksbetrieben nichts mehr", stellte Karin Tausch bei der gut besuchten Mitgliederversammlung der Schreiner-Innung fest. Neben ihrem Fachvortrag stand eine Betriebsbesichtigung bei Innungsmitglied Firma Fensterwelt Engeser in Ellwangen auf dem Programm.

"Wenn ich die, die bisher noch nicht ausreichend vorgesorgt haben, durch ein schlechtes Gewissen zum Handeln bewegen kann, habe ich mein Ziel für heute erreicht." Mit diesem Ausrufezeichen startete die bei der Handwerkskammer Ulm beschäftigte Rechtsanwältin ihren lebendigen Vortrag. Anhand von anschaulichen Beispielen aus einem fiktiven Schreineralltag wurde klar: Ohne Notfallplan mit klaren und rechtlich abgesicherte Zuständigkeiten und Abläufen geht schnell nichts mehr. Im schlimmsten Fall drohe Insolvenz und Betriebsauflösung.

Positiv bewertete Obermeister Lothar Müller die Aktivitäten seiner Innung im Jahr 2013. Besondere Schwerpunkte waren mit Blick auf die Nachwuchsgewinnung die Teilnahme an der Ausbildungsmesse Future 4 you sowie die Lossprechungsfeier mit der Ausstellung der Gesellenstücke in der Volksbank Biberach.

Als wichtiger Zulieferer für die Schreiner in der Region hat sich die Firma Engeser in Ellwangen etabliert. Das Leitmotiv "Innovation ist unsere Tradition" prägt die rasante Entwicklung des Betriebs mit mittlerweile 28 Mitarbeitern inclusive Auszubildenden. Ob Fenster oder Türen, Kunststoff oder Aluminium, große Stückzahl oder Einzelanfertigung, die Produktpalette ist beeindruckend. "Qualitativ hochwertige Lösungen und schnelle Umsetzung auch für kurzfristig anberaumte Aufträge ist eine unserer wichtigsten Stärken", so Betriebsinhaber Walter Engeser.

Bei den im Jahr 2013 turnusmäßig durchgeführten Vorstandswahlen erhielten Lothar Müller aus Schemmerhofen als Obermeister und Peter Krattenmacher aus Eberhardzell als sein Stellvertreter für weitere drei Jahre das Vertrauen. Helmut Grell aus Biberach und Philipp Hörnle aus Ummendorf sind die Lehrlingswarte. Als Schriftführer wurde Josef Hörmann aus Bonlanden ebenso bestätigt wie Rudolf Moll, Uttenweiler. Weitere Mitglieder sind: Guido Büchele, Kirchberg, Achim Daiber, Ringschnait, Ulrich Russ, Reinstetten, Peter Schaible, Baustetten und Gerhard Weimer, Schemmerberg. Die Kasse prüfen Ulli Reichle, Biberach und Dieter Schönegg, Ampfelbronn.

 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Sterne des Handwerks
 News vom 06. November 2013
zoom
Sterne des Handwerks
   
Beim Wettbewerb "Sterne des Handwerks 2013" können sich Handwerksbetriebe mit innovativen Konzepten zur Kundenbindung bewerben und einen Mercedes-Benz Vito gewinnen. Gesucht werden Handwerker mit einer besonders originellen und kreativen Idee für die Kommunikation mit ihrer Stammkundschaft. Bewerbungsschluss: 15. November2013 unter www.sterne-des-handwerks.de.

 hspace=3 vspace=1></a></td>
<td valign=Neue Wege bei der Mitglieder-gewinnung und -betreuung
 News vom 21. Oktober 2013
zoom
Neue Wege bei der Mitglieder-gewinnung und -betreuung
   
Wirtschaftlicher Erfolg ohne funktionierendes Netzwerk und leistungsfähige Partner? Das wird heute zunehmend schwieriger. Deshalb haben die Kreishandwerkerschaften im Kammerbezirk Ulm das Projekt "Handwerk mobil" ins Leben gerufen.
Ziel ist es, die Mitgliedszahlen in den Innungen zu halten bzw. zu steigern.
In Biberach ist dafür Frau Erika Hepp unterwegs, die als Mitarbeiterin der Geschäftsstelle an der "Quelle" sitzt und bestens beraten kann.

Neben der telefonischen Beratung besucht Frau Hepp Nichtmitglieder und Innungsbetriebe, erläutert die Vorzüge von Fachverband, Innung und ehrenamtlichem Engagement und hilft ebenso wie die Kolleginnen in der Geschäftsstelle bei den verschiedensten Fragen des Berufsalltags weiter.
Unterstützt wird das Projekt vom Versorgungswerk des Handwerks und der Handwerkskammer Ulm im Rahmen der aktuellen Imagekampagne.

Bildnachweis KHS BC


« vorherige Seite nächste Seite »
Prinz-Eugen-Weg 17
88400 Biberach
Tel: 07351/5092-30
Fax: 07351/5092-40
 
Ab 1. Januar 2009 gilt ein doppelter Steuerbonus für Handwerkerleistungen - Wohnung modernisieren - bis zu 1.200 € Steuern sparen.
 
Mieter, Wohnungseigentümer und Eigentümergemeinschaften können 20 % von max. 6.000,- € für Renovierung, Erhaltung und Modernisierung als Bonus von der Steuerschuld abziehen - also bis zu 1.200 € pro Jahr und Haushalt (gem. neuem § 35a Abs. 3 EStG).
 
Bei Fragen erreichen Sie uns telefonisch unter 07351/509230 oder per eMail an info@kreishandwerkerschaft-bc.de.
CONbox²® CMS
frank kübler internet + media
 
zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach oben Positionierungshilfe